EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Die zwei ältesten Kinder Berlusconis erben Mehrheit am Familienkonzern

Marina und Pier Silvio bekommen die Mehrheit an der Familienholding Fininvest
Marina und Pier Silvio bekommen die Mehrheit an der Familienholding Fininvest Copyright Claudio Furlan/LaPresse
Copyright Claudio Furlan/LaPresse
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit Wochen wird darüber spekuliert, wer das Imperium von Silvio Berlusconi erben wird.

WERBUNG

Seit Wochen wird darüber spekuliert, wer das Imperium von Silvio Berlusconi erben wird. Der ehemalige italienische Ministerpräsident und Unternehmer starb am 12. Juni an Leukämie.

Nach der Testamentseröffnung ist jetzt klar: seine beiden ältesten Kinder aus erster Ehe, Marina und Pier Silvio, bekommen die Mehrheit an der Familienholding Fininvest, sie werden gemeinsam 53 % besitzen. Die beiden haben seit Anfang der 1990er Jahre Führungspositionen im Familienunternehmen inne.

Lebensgefährtin Marta Fascina bekommt 100 Millionen

Barbara, Eleonora and Luigi, seine drei Kinder aus seiner zweiten Ehe, bekommen die restlichen Anteile des Konzerns zu gleichen Teilen. In einer Erklärung hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass "kein Aktionär die gesamte individuelle indirekte Kontrolle über Fininvest ausüben wird".

Seiner 53 Jahre jüngeren Lebensgefährtin Marta Fascina vermacht er 100 Millionen Euro. Sie waren nicht verheiratet, aber auf dem Sterbebett bezeichnete er sie als seine Frau. Berlusconi schrieb sein Testament von Hand auf einen gelben Notizblock mit dem Briefkopf seiner Villa San Martino in der Nähe von Mailand

Berlusconis Bruder Paolo erhält ebenfalls 100 Millionen Euro. 30 Millionen Euro hinterlässt er Marcello Dell'Utri, einem ehemaligen Senator seiner Partei Forza Italia, der wegen Verbindungen zur Mafia im Gefängnis saß.

Das Vermögen von Silvio Berlusconi wird auf 6 Milliarden Euro geschätzt. Er galt als einer der reichsten Männer Italiens und hatte ein Vermögen angehäuft, das sich auf die Bereiche Immobilien, Fernsehen, Kino und Sport erstreckte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italien hat sich verabschiedet von Silvio Berlusconi

Ciao, Silvio

Fünf Kinder, ein Medienimperium und eine politische Partei: Wer beerbt Berlusconi?