EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schwere Brandstiftung? Polizei ermittelt nach Horror-Feuer in Berlin

Die Polizei Berlin ermittelt wegen schwerer Brandstiftung
Die Polizei Berlin ermittelt wegen schwerer Brandstiftung Copyright Annette Riedl/dpa via AP
Copyright Annette Riedl/dpa via AP
Von Euronews mit dpa, rbb, AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Brand im Hochhaus in Berlin war offenbar in der Wohnung der Frau und des Mannes ausgebrochen, die bei dem Feuer nach ihrem Sprung aus dem 12. Stock ums Leben kamen.

WERBUNG

Der Schock ist enorm - auch unter den Feuerwehrleuten - und geht weit über Berlin-Kreuzberg hinaus. Nach dem Brand in einem Hochhaus, bei dem am Freitagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen sind, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. Das haben die Behörden gegenüber rbb24 bestätigt.

Eine Frau und ein Mann haben ihren Sprung aus dem 12. Stock des Hochhauses nicht überlebt. Die Feuerwehrleute hatten die Sprungpolster noch nicht richtig ausgebreitet. Das Material ist ohnehin nicht für Sprünge aus mehr als 15 Metern Höhe gedacht. Auch die Feuerwehrleitern sind für Hochhäuser zu kurz.

Wohnung hat keinen Balkon

Das Feuer war offenbar in der Wohnung der Frau und des Mannes ausgebrochen, die nach ihrem Sprung ums Leben kamen. Die beiden sprangen aus dem Fenster des Zimmers, das in Flammen stand. Die Feuerwehr dementierte inzwischen Berichte, der Mann habe sich am Balkon festgeklammert, denn die Wohnung des Paares habe gar keinen Balkon.

Das Hochhaus in der Lindenstraße liegt in Kreuzberg unweit vom Jüdischen Museum.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Horror-Brand in Berlin - Rettung verfehlt: Zwei Menschen springen aus 12. Stock in den Tod

Brüssel kauft weitere Löschflugzeuge für Bekämpfung der Waldbrände

Nicht nur Griechenland - Kroatien, Türkei und Sizilien kämpfen gegen Waldbrände