EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Internationaler Drogenhandel: Die USA und Brasilien beschlagnahmen tonnenweise Kokain

Die US-amerikanische Küstenwache hat über 5 Tonnen Kokain beschlagnahmt.
Die US-amerikanische Küstenwache hat über 5 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Copyright United States Coast Guard
Copyright United States Coast Guard
Von Euronews mit EBU
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die US-amerikanische Küstenwache hat über fünf Tonnen Kokain beschlagnahmt. Auch in Brasilien stellte die Marine gemeinsam mit der Bundespolizei mehr als drei Tonnen Kokain sicher.

WERBUNG

Die US-amerikanische Küstenwache hat im Karibischen Meer 5,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt.

In insgesamt neun verschiedenen Einsätzen konnten die Drogen im Wert von umgerechnet rund 150 Millionen Euro gesichert werden. Entladen wurde das Kokain am Dienstag in Miami im US-Bundesstaat Florida.

17 Menschen wurden festgenommen. Sie werden verdächtigt, die Drogen geschmuggelt zu haben.

Nun werden sie sich vor einem Gericht in Florida verantworten müssen. Thomas Martin, der befehlshabende Offizier der Operation, lobte die unermüdliche Arbeit seines Teams.

"Unser Team arbeitet Tag und Nacht extrem hart, um illegale Betäubungsmittel aus den USA fernzuhalten. Ich fühle mich geehrt, mit so einer fähigen Crew zu arbeiten und an ihren Erfolgen teilzuhaben", sagte Martin.

Tonnenweise Kokain in Brasilien beschlagnahmt

In Brasilien kam es am Mittwoch zur größten Drogenbeschlagnahme auf offenem Meer in der Geschichte des Landes.

In einer gemeinsamen Operation der brasilianischen Marine und der Bundespolizei wurden 3,6 Tonnen Kokain vor der Küste von Recife im Bundestaat Pernambuco sichergestellt.

Die Beschlagnahme war Teil der Operation "Ágate Nordeste", die darauf abzielt, grenzübergreifende Kriminalität und Umweltverbrechen zu bekämpfen.

Das Kokain befand sich an Bord der "Palmares 1", die Richtung Afrika unterwegs war.

Die fünf Menschen, die sich an Bord befanden, wurden festgenommen und wegen internationalen Drogenhandels angeklagt. Ihnen droht bis zu 35 Jahre Haft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brennende Busse in Rio de Janeiro: Unruhen nach Tod eines Miliz-Anführers

Wende im Shutdown-Drama: Repräsentantenhaus einigt sich auf Überbrückungshaushalt

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland