EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Hoffnung? Frühgeborene Babys nach Ägypten, Verletzte aus Gaza in die Türkei gebracht

Kranke Babys werden in Sicherheit gebracht
Kranke Babys werden in Sicherheit gebracht Copyright MOHAMMED ABED/AFP
Copyright MOHAMMED ABED/AFP
Von Euronews mit dpa, AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Etwa 60 Verletzte aus Gaza sind nach Ankara in die Türkei ausgeflogen worden. Allerdings ist inzwischen von 13.000 Toten die Rede.

WERBUNG

Die etwa 30 frühgeborenen Babies, die aus dem Al-Shifa-Krankenhaus in Gaza-Stadt evakuiert worden waren, sind nun nach Ägypten gebracht worden.

Die UNO und die WHO hatten die Evakuierung der Frühchen aus der Klinik - die Ärzte als "Todeszone" bezeichneten - organisiert. Zunächst waren die Babys am Sonntag in einem Krankenhaus in Khan Younis im Süden des Gazastreifens behandelt worden.

Verwundete in die Türkei ausgeflogen

60 Verwundete - vor allem Frauen und Kinder - sind aus Gaza über Ägypten nach Ankara in der Türkei ausgeflogen worden. Mehr als 13.000 Menschen sind nach Angaben des von der Hamas geleiteten Gesundheitsministeriums in Gaza seit Beginn des Kriegs nach dem 7. Oktober 2023 ums Leben gekommen.

Die UNO hält die Zahlen zu den Toten und Verletzten für realistisch. Seit er Generalsekretär der UNO sei habe er kein derartiges Töten von Zivilisten erlebt, sagte Antonio Guterres.

Israel setzt seine Bodenoffensive fort und wollte zunächst keinem Waffenstillstand zustimmen. Die israelischen Militärs meinen, dass Hamas-Kämpfer Krankenhäuser als Tarnung ihrer Kommandozentralen benutzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israels Militär findet 55 Meter langen Tunnel unter Schifa-Klinik in Gaza

Hunderte Israelis demonstrieren in Tel Aviv: Forderung nach einem Geiselabkommen

Rettungskräfte bergen Dutzende Leichen nach israelischem Angriff in Gaza-Stadt