Erdogan und Orban halten beim Poker um Schwedens Nato-Beitritt zusammen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban geben sich nach einer gemeinsamen Erklärung in Budapest, Ungarn, die Hand.
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban geben sich nach einer gemeinsamen Erklärung in Budapest, Ungarn, die Hand. Copyright Denes Erdos/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zum hundertjährigen Jubiläum der Beziehungen zwischen Ungarn und der Türkei ist der türkische Präsident Erdoğan nach Budapest gereist. Dabei stand Schwedens Beitritt zur NATO als eines der Hauptthemen auf der Tagesordnung. Orbán will erst "Respekt".

WERBUNG

Zum hundertjährigen Jubiläum der Beziehungen zwischen Ungarn und der Türkei ist der türkische Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan nach Budapest gereist.

Dabei stand Schwedens Beitritt zur NATO als eines der Hauptthemen auf der Tagesordnung. 

Die Türkei und Ungarn sind die einzigen Mitgliedsländer des Bündnisses, die noch keine Zustimmung für die Aufnahme Schwedens gegeben haben.

Erdoğan hat seine Zustimmung von dem Verkauf von F-16-Flugzeugen von dem US-Kongress an die Türkei abhängig gemacht.

Der ungarische Ministerpräsident, Viktor Orbán, will erst "Respekt" von dem nordischen Land.

Bei dem Treffen soll es auch um Energiefragen gehen. Ungarn und die Türkei wollen ihre Partnerschaft weiter stärken.

So will Ungarn voraussichtlich ab 2024 Gas aus der Türkei importieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Video der israelischen Armee: So sieht der bislang größte Hamas-Tunnel aus

Betrug bei Wahlen in Serbien? Die Menschen skandieren ,,Vucic, Du Dieb!"

Griechenland: Ein neues Visum für Besucher aus der Türkei