Provinzpolitikerin will bei Präsidentschaftswahl gegen Putin antreten

Jekaterina Duntsowa
Jekaterina Duntsowa Copyright Alexander Zemlianichenko/AP
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die ehemalige Journalistin und Gemeindeverteterin aus Rschew sieht sich als starke Konkurrentin von Präsident Putin. Kritiker halten sie für eine Scheinkandidatin.

WERBUNG

Die relativ unbekannte russische Politikerin Jekaterina Duntsowa will bei den Präsidentschaftswahlen im März 2024 antreten. Duntsowa, die sich für den Frieden in der Ukraine einsetzt, wurde von einer Gruppe von 521 Personen vorgeschlagen. Das russische Wahlrecht verlangt für Bewerber, die nicht von einer Partei unterstützt werden mindestens 500 Unterstützer.

Die ehemalige Abgeordnete der Gemeindeversammlung des etwa 200 Kilometer von Moskau entfernten Rschew, muss noch die Bestätigung des Zentralen Wahlausschusses abwarten, bevor sie mit der Sammlung der erforderlichen 300.000 Unterschriften aus dem ganzen Land beginnen kann.

Wenn sie es schafft, als Unabhängige zu kandidieren, hofft die ehemalige Journalistin, eine starke Konkurrentin für Wladimir Putin zu sein,obwohl ihr vorgeworfen wird, nur eine Marionette Putins zu sein, die diese Wahl den Anstrich der Legitimität verschaffen soll.

Der russische Staatschef hat die erforderlichen Verfahrensschritte bereits absolviert und kann mit der Sammlung von Unterstützungsunterschriften beginnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nur 15 Minuten für eine Mahlzeit: Nawalnys Klagen abgewiesen

Nach der Duma-Wahl: Geeintes Russland will mit allen kooperieren

Drohkulisse gegen NATO: Russland positioniert sich neu