Tsunami-Warnung: Beben der Stärke 7 erschüttert japanische Halbinsel

Tsunami-Warnung auf einem Bildschirm in Yokohama nahe Tokio am 1.1.24
Tsunami-Warnung auf einem Bildschirm in Yokohama nahe Tokio am 1.1.24 Copyright Eugene Hoshiko/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Erdbeben der Stärke 7 hat Teile Japans erschüttert. Die Folgen waren auch in der Hauptstadt Tokio zu spüren.

WERBUNG

Nach einer Reihe starker Beben im Japanischen Meer hat Japan Tsunami-Warnungen ausgegeben.

Die japanische meteorologische Behörde meldete Beben vor der Küste von Ishikawa und nahe gelegenen Präfekturen, eines davon mit einer Stärke von 7,6. Das Epizentrum lag auf Höhe der Halbinsel Noto. Auf dem Flughafen Noto wurden alle Flüge bis auf Weiteres gestrichen.

Gewarnt wurde vor bis zu drei bis fünf Meter hohen Wellen. TV-Sender riefen mit Nachdruck dazu auf, höher gelegene Regionen aufzusuchen.

Die Erschütterungen waren bis in die Hauptstadt Tokio zu spüren. Berichte über Todesopfer oder Verletzte lagen zunächst nicht vor.

Die Präfektur Ishikawa war bereits im vergangenen Mai von einem Erdbeben heimgesucht worden. Damals kam ein Mensche ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Aktuell sind dort und in einer benachbarten Präfektur Zehntausende Haushalte ohne Strom.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nachbeben erschweren Rettungsmaßnahmen

Über 50 Tote nach starken Erdbeben an der japanischen Westküste

Tokio wartet auf Grammy-Gewinnerin Taylor Swift (34)