Rauchwolke über Kriegsschiff – Ukraines Attacken im Schwarzen Meer

Die "Caesar Kunikow" passiert die Dardanellen in der Türkei auf dem Weg ins Mittelmeer (Archivbild)
Die "Caesar Kunikow" passiert die Dardanellen in der Türkei auf dem Weg ins Mittelmeer (Archivbild) Copyright Burak Gezen/AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es war der zweite Angriff auf ein russisches Kriegsschiff innerhalb von zwei Wochen. Die Ukraine hat nach eigenen Angaben eine Operation an der Krim durchgeführt.

WERBUNG

Die Ukraine hat offenbar erneut ein russisches Kriegsschiff im Schwarzen Meer zerstört. Das gab das ukrainische Militär bekannt. Demnach habe man an der Südküste der annektierten Halbinsel Krim ein russisches Landungsschiff schwer beschädigt und versenkt.

Nach Angaben des russischen Militärgeheimdiensts HUR sei das Schiff der russischen Schwarzmeerflotte "Caesar Kunikow", in der Nähe der Stadt Alupka mit Seedrohnen des Typs "Magura V5" attackiert worden - derselben Drohnenart, die auch beim Angriff auf das russische Kriegsschiff "Iwanowetz" am 1. Februar eingesetzt wurde.

Landungsschiff war in mehreren Einsätzen aktiv

Der ukrainische Militärgeheimdienst veröffentlichte ein Video, das zeigen soll, wie sich die Drohnen dem Schiff nähern. Die "Caesar Kunikow" kann 87 Besatzungsmitglieder befördern und war in den Konflikten in Syrien, Georgien und der Ukraine aktiv, so der ukrainische Militärgeheimdienst.

Ein in den sozialen Medien veröffentlichtes Video zeigte eine Rauchwolke, die über dem Schiff aufstieg, das sich angeblich im Schwarzen Meer befand. Lokale russische Medien berichteten von einer Such- und Rettungsaktion, bei der Hubschrauber über dem Wasser im Einsatz waren.

Ukrainische Operationen im Schwarzen Meer

Nach Angaben des staatlichen ukrainischen Außenhandelsunternehmens SpetsTechnoExport kommt die 5,50 Meter lange und 1,50 Meter breite Drohne auf eine Geschwindigkeit von 40,7 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 77,8 km/h. Sie hat eine Reichweite von rund 833 Kilometern. Die Seedrohne kann 320 kg Sprengstoff transportieren.

Die Zerstörung der "Cesar Kunikow" ist die jüngste in einer Reihe von ukrainischen Drohnen- und Raketenangriffen auf russische Schiffe und Einrichtungen der Marine, womit Kiew Moskaus Blockade im Schwarzen Meer zu durchbrechen versucht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Heftige Luftangriffe auf die Ukraine – weite Teile des Landes melden russischen Beschuss

Russland errichtet "Zarenzug": Mehr als 2000 Güterwaggons sollen Ukraine stoppen

Krieg in der Ukraine: Tödlicher Luftangriff auf Wohngebäude in Poltawa