Heftige Luftangriffe auf die Ukraine – weite Teile des Landes melden russischen Beschuss

Ein Wohngebäude in der Region Charkiw nach einem russischen Raketenangriff
Ein Wohngebäude in der Region Charkiw nach einem russischen Raketenangriff Copyright AP/AP
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die russische Armee hat auch in der vergangenen Nacht viele Regionen der Ukraine angegriffen. Vor allem Infrastruktur und Wohngebiete wurden getroffen. Auch die russische Grenzregion meldete Beschuss.

WERBUNG

Russland hat in der vergangenen Nacht und am frühen Donnerstagmorgen zwei Dutzend Marschflugkörper und ballistische Raketen auf weite Teile der Ukraine abgefeuert. Einschläge wurden aus mehreren Regionen gemeldet, auch in den westlichen Landesteilen, wie etwa in der Region Chmelnyzkyj.

Aus Lwiw wurden drei Verletzte gemeldet. Laut Energieministerium wurde dort zudem eine Transformatorenstation stark beschädigt. Daher sei ein nicht näher genanntes Infrastrukturobjekt ohne Strom, hieß es. Insgesamt seien rund zehn Raketen allein auf die Region abgefeuert worden, schrieb Lwiws Bürgermeister Andrij Sadowyj auf Telegram.

Angriffe auf Infrastruktur und Wohngebäude

Auch die Region Saporischschja im Südosten des Landes meldete Raketenbeschuss. Laut Behörden wurden sechs Menschen verletzt und mehrere Wohnhäuser zerstört. Im Umland der Hauptstadt Kiew seien zudem durch herabfallende Raketentrümmer mehrere Wohnhäuser beschädigt worden.

Angriffe gab es auch auf die Stadt Kupiansk im Osten des Landes, mindestens zwei Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein. Die ukrainische Luftwaffe teilte mit, dass die Flugabwehr fast die Hälfte von insgesamt 26 Raketen habe abfangen können.

Russland meldet Beschuss in Grenzregion

Auch die russische Stadt Belgorod meldete Beschuss, dabei sollen fünf Menschen, darunter ein Kind, getötet und 18 weitere Menschen, darunter fünf Kinder, verletzt worden seien, wie Regionalgouverneur Gladkow am Donnerstag bei Telegram schrieb. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hätten die Luftverteidigungssysteme über der Region Belgorod 14 von der Ukraine abgefeuerte Raketen abgeschossen.

Die Stadt Belgorod liegt etwa 40 Kilometer nördlich der ukrainischen Grenze und war mehrfach Ziel von ukrainischem Beschuss.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tote und Verletzte: Russland verstärkt seine Angriffe auf den Osten der Ukraine

Rauchwolke über Kriegsschiff – Ukraines Attacken im Schwarzen Meer

Mit dieser Geheimwaffe will die Ukraine den Krieg gegen Russland gewinnen