Börsen: Europa und China in Minus, Tokio lachender Dritter

Börsen: Europa und China in Minus, Tokio lachender Dritter
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die europäischen Börsen sind mit Verlusten in den Tag gestartet. In Frankfurt verlor der Dax im frühen Handel fast 2,5 Prozent und rutschte wieder

WERBUNG

Die europäischen Börsen sind mit Verlusten in den Tag gestartet. In Frankfurt verlor der Dax im frühen Handel fast 2,5 Prozent und rutschte wieder unter die 10.000-Punkte-Marke. Am Dienstag hatte sich der Leitindex noch mit einer starken Leistung vom Montagstief erholt. In Zürich lag das Minus nach Handelsstart bei fast 2 Prozent.

Hintergrund sind die erneut durchwachsenen Nachrichten aus China. Nach der Lockerung der chinesischen Geldpolitik hatten die Börsen hier zunächst zugelegt, schlossen dann aber doch im Minus. Shanghai lag bei 1,3 Prozent unter Null, Hongkong verabschiedete sich mit minus 1,5 Prozent in den Feierabend. Es war der fünfte Tag in Folge, an dem Chinas Börsen Verluste schrieben.

Weniger verregnet die Stimmung an Tokios Börse, im exportstarken Japan freute man sich klar über die Zinssenkung der Chinesen. Nach sechs Verlust-Tagen legte der Nikkei seinen kräftigsten Anstieg seit vergangenem Oktober hin mit einem Schluss-Plus von 3,2 Prozent.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

2023: Das Jahr der großen Pleiten

Europäische Technologieunternehmen hinken der US-Konkurrenz hinterher

Verdächtiger Aktienhandel: Haben Anleger von den Hamas-Anschlägen profitiert?