Stones: Alle vier in New York zur "Exhibitionism"-Eröffnung

Stones: Alle vier in New York zur "Exhibitionism"-Eröffnung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Wanderausstellung "Exhibitionism" ist von London aus nach New York gekommen.

WERBUNG

Die Rolling Stones – alle vier waren sie da zur Eröffnung ihrer Ausstellung “Exhibitionism” in New York: Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts

Mick Jagger erzählt: “Wir versuchten jeden Raum unterschiedlich zu gestalten. Damit jedes Mal ein “Oh, wow”-Effekt kommt. Ich finde es nett, ich gehe in einer Stunde durch, man kann auch länger bleiben, aber ich brauche eine Stunde.”

Die Show besteht aus neun Gallerien, man sieht die Kostüme, die Instrumente, Notizen, die die Musiker damals machten.

Die Ausstellung beginnt mit einem Video und zeigt dann, wie die Band 1962 lebte.

Mehr als 70 Originalkostüme – teilweise von Designern wie Gaultier, Gucci und Dior, sind zu sehen.

Die Stones schon im Museum – aber im Geschäft sind sie auch noch mit einem neuen Album “Blue and Lonesome”, das am 2. Dezember herauskommt, das erste seit zehn Jahren. Wie sie auf ihre alten Tage so fit bleiben?

Keith Richards sagt: “Gute Lebensführung, sauber, gesund, Sport, jeden Morgen eine kalte Dusche – wer’s glaubt, wird selig.”

“Exhibitionism” war vorher in London und bleibt nun bis zum 12. März in New York, bevor sie nach Chicago weiterreist.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Burtynsky-Ausstellung in Saatchi Gallery lenkt Blick auf die Auswirkungen der Menschen auf die Erde

La Tête froide: Dieser Thriller beseitigt Klischees über Migration

Woche der Kreativwirtschaft: Mit Handys gedrehte Filme und Hackathons stehen in Baku im Mittelpunkt