Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hafenstadt Dschidda: Gastgeber für Menschen aus aller Welt

euronews_icons_loading
Hafenstadt Dschidda: Gastgeber für Menschen aus aller Welt
Copyright  euronews
Von Jane Witherspoon, Natalie Lindo

In dieser Folge von Inspire Saudi erkunden wir die pulsierende Hafenstadt Dschidda. Von der von Bäumen gesäumten Uferpromenade mit ihren kunstvollen Skulpturen bis zum historischen Viertel Al-Balad, das bis ins 7. Jahrhundert zurückreicht, ist die Stadt ein fesselndes Zentrum und ein Schmelztiegel der Kulturen und Geschmäcker.

Die Uferpromenade

Kunst und Kultur sind fest in der DNA dieser Stadt verankert. An der Uferpromenade liegen die Saudi Arts Councils 21, 39 Jeddah Arts Exhibition sowie Hayy Jameel, Saudi-Arabiens Kunstzentrum.

Von der von Bäumen gesäumten und mit Skulpturen gespickten Uferpromenade von Dschidda bis hin zum zeitgenössischen Kunstraum SAC ist die Stadt von künstlerischem Flair durchdrungen. Die neunte Ausgabe der 21,39 Jeddah Arts-Ausstellung trägt den Titel Amakin, und die Künstler wurden eingeladen, ihre Beziehung zu einem Makan - arabisch für "Ort" zu erkunden.

Lujain Faqerah ist Künstlerin in Dschidda, ihrer Meinung nach deckt die Ausstellung viele Themen ab:

"Artist Jeddah 21,39 ist eine der ältesten Kunstausstellungen hier in Saudi-Arabien. Dort stellen Künstler aus der ganzen Welt aus, nicht nur Einheimische. Jedes Jahr gibt es ein neues Thema, das interessanter ist als das des Vorjahres."

Am anderen Ende der Stadt liegt das neu eröffnete Hayy Jameel Art Centre, ein multidisziplinäres Kulturzentrum und Saudi-Arabiens erste Adresse für die Kunst.

Rahul Gudipudi, Ausstellungskurator im Hayy Jameel, sagte: "Das Hayy Jameel ist ein Schmelztiegel und intimer Raum für Kreative, in dem sie Erfahrungen austauschen sowie voneinander und von der Gemeinschaft lernen können– sowohl von der saudi-arabischen als auch der internationalen Gemeinschaft."

Diese gegenseitige Bereicherung der kreativen Disziplinen hat Dschidda einen festen Platz auf der künstlerischen Landkarte verschafft.

Al-Balad

Al-Balad ist die Altstadt von Dschidda und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier findet auch das Internationale Filmfestival am Roten Meer statt.

Die einheimische Filmemacherin Lina Malaika hat hier ihr Regiedebüt gedreht und erklärt, warum diese Stadt die perfekte Kulisse für ihren Film war.

"Ich bin mit der Liebe zum Film aufgewachsen. Das ist für mich der beste Weg, eine Botschaft zu vermitteln. Also studierte ich Filmemachen in New York. Seit vergangenem Jahr führe ich gemeinsam mit meinem Freund David Dark Regie bei dem Film ‚Maskoon‘. Es ist ein psychologischer Thriller. Wir haben den gesamten Film in Al-Balad gedreht. Wenn Sie durch Al-Balad schlendern, werden Sie feststellen, dass es die perfekte Filmkulisse ist, die Altstadt ist eine der Hauptfiguren in Maskoon. Die Handlung dreht sich um Al-Balad. Wir zeigen die Schönheit der Kunst und unser reiches Kulturerbe. Der Film feiert seine Premiere auf dem Red Sea International Film Festival, das erste seine Art. Als ich Filmemachen studierte, war das ungewöhnlich. Ich habe es trotzdem gemacht. Schauen Sie sich an, wo wir heute stehen. Der Film wird von allen geschätzt und unterstützt. Ich bin sehr stolz darauf, eine saudische Regisseurin zu sein. Aber das bringt natürlich auch eine große Verantwortung mit sich. Ich muss ein dynamisches, informatives und anspruchsvolles Werk schaffen, das mich und mein Land repräsentiert."

Die Stadt der Aromen

Vom zentralen Fischmarkt am Wasser bis hin zu den vielen Food Trucks, die in der ganzen Stadt verteilt sind, ist Dschidda voller Aromen. Die Saudis sind für ihre Gastfreundschaft bekannt, euronews hat einige der besten Lokale der Stadt ausfindig gemacht, um Ihre Geschmacksnerven zu kitzeln.

Die Schönheit der Hafenstadt bedeutet, dass frischer Fisch in vielen Lokalen ganz oben auf der Speisekarte steht. Baeshen hat unter Feinschmeckern einen legendären Status erlangt.

Abdullah Thabit, @Jeddah.story, sagte uns, Essen sei auch eine Kunstform.

"Essen ist eine Gaumenfreude. Essen ist eine Kunst. Wir haben jetzt so viele Köche, die ihre Künste, ihr Essen, ihr Catering präsentieren. Wir sind Gastgeber für Menschen aus aller Welt."

Egal, woher Sie kommen, Sie sollten unbedingt das frisch gebackene arabische Brot probieren. Forn Al-Shaikh ist eine der ältesten Bäckereien Saudi-Arabiens, die vor mehr als 100 Jahren gegründet wurde.

Die Feinschmecker-Szene in Jeddah ist ebenfalls reichhaltig. Chefkoch Keith Yeap, Executive Chef, Shang Palace, Shangri-La Jeddah, leitet die Küche des preisgekrönten Shang Palace und präsentiert seine moderne chinesische Küche mit einer farbenfrohen Speisekarte.

"Wenn Ihr Gericht farbenfroh ist, haben Sie bereits 30 % gewonnen", erklärt Yeap. "Die restlichen 70 % basieren auf der Textur und dem Geschmack. Ich benutze viele bunte Zutaten, nicht nur, um die Leute anzulocken, sondern auch, um das Auge zu erfreuen."