Emmys: "Succession" macht erneut das Rennen – "Beef" und "The Bear" räumen ab

Kieran Culkin, links, und Sarah Snook mit ihren Emmys für "Succession"
Kieran Culkin, links, und Sarah Snook mit ihren Emmys für "Succession" Copyright AP/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die bedeutendsten Preis gingen an die TV-Serien "Succession", "The Bear" und "Beef". Die Verleihung fand wegen der Streiks in Hollywood mit vier Monaten Verspätung statt. Einen besonderen Preis gab es für Elton John.

WERBUNG

Die Mediensatire "Succession" hat bei der Emmy-Verleihung den Preis für die beste Dramaserie gewonnen. Die HBO-Saga über eine zerstrittene, reiche Familie und ein Medienimperium, erhielt die Auszeichnung bereits zum dritten Mal.

Produzent Jesse Amstrong sagte bei seiner Rede, dass es zwar eine Serie über eine Familie sei. Aber es gehe auch darum, "wie sich die parteiische Nachrichtenpolitik mit der spaltenden Politik der Rechten vermischt. Nach vier Staffeln Satire glaube ich, dass wir dieses Problem jetzt gelöst haben."

Historische Erfolge gab es auch für Quinta Brunson von "Abbot Elementary" und Steven Yeun und Ali Wong von "Beef" bei den 75. Primetime Emmy Awards in einer Zeremonie am Martin Luther King Jr. Day, die schließlich mit viermonatiger Verspätung wegen Streiks in Hollywood stattfand.

Sechs Emmys für "Succession"

Außerdem wurde Sarah Snook als beste Schauspielerin in einem Drama und Kieran Culkin als bester Schauspieler in einem Drama ausgezeichnet. "Wir haben alle unser Bestes gegeben, die Messlatte lag sehr hoch", sagte Snook.

"Succession" gewann insgesamt sechs Emmys, darunter den für den besten Nebendarsteller in einem Drama für Matthew Macfadyen und den für das beste Drehbuch in einem Drama für den Serienerfinder Jesse Armstrong. Die einzige Kategorie, in der die Serie nicht gewann, war die der Nebendarstellerin, die zum zweiten Mal von Jennifer Coolidge aus "The White Lotus" gewonnen wurde.

Als beste Comedy wurde "The Bear" ausgezeichnet. Die Dramedy-Serie erzählt von einem Restaurant in Chicago und seinem schrullig-witzigen Personal. Preise gab es auch für die Mitwirkenden: Jeremy Allen White wurde als bester Schauspieler, Ayo Edebiri als beste Nebendarstellerin und Ebon Moss-Bachrach als bester Nebendarsteller ausgezeichnet.

Elton John holt sich "EGOT"

"Beef" gewann den Preis als beste Serie. Das Netflix-Produkt erzählt vom Stress im Alltag, in dem es schnell zu einem "Beef" kommen kann. Steven Yeun und Ali Wong waren die ersten asiatischstämmigen Amerikaner, die als beste Schauspieler:innen ausgezeichnet wurden.

Popstar Elton John erhielt einen Emmy für seinen Konzertfilm als bestes Unterhaltungs-Special des Jahres. Der 76-Jährige, der bei der Gala nach einer Knieoperation nicht dabei war, kann sich somit über einen "EGOT" freuen: Nach mehreren Grammys, zwei Oscars und einem Tony hat er nun also auch einen Emmy. Die vier wichtigsten Entertainment-Auszeichnungen der Welt konnten vor ihm bislang nur 18 andere Persönlichkeiten gewinnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Kevin-Allein zu Haus": Macaulay Culkin erhält einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame

Shakira räumt ab: Latin Emmy Awards zum ersten Mal nicht in den USA verliehen

"Sprachlos!" - Maria Schrader über Emmy für "Unorthodox"