EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Bettel: EU-Gelder an Migration zu knüpfen ist keine gute Lösung

Luxemburgs Premier Bettel im Gespräch mit Angela Merkel
Luxemburgs Premier Bettel im Gespräch mit Angela Merkel
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel hat sich vor dem EU-Gipfel mit ihrem Vorschlag, Gelder an die Aufnahme von Flüchtlingen zu knüpfen, weit vorgewagt. Schon gibt es Kritik.

WERBUNG

Gegenwind für Deutschland auf dem EU-Gipfel in Brüssel. Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel bewertet die Forderung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisch, EU-Fördergelder an die Aufnahme von Flüchtlingen zu knüpfen. "Wer wird nachher bestraft? Nicht die Regierungen, aber die Bürger", sagte Bettel beim Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Am Ende würden Bauern oder Studenten dafür bestraft, dass ihre Regierung sich nicht an Abmachungen gehalten habe.

Merkel hatte zuvor gefordert, dass die Verteilungskriterien für EU-Mittel "künftig auch das Engagement vieler Regionen und Kommunen bei der Aufnahme und Integration von Migranten widerspiegeln" sollten. Auch die Einhaltung europäischer Werte solle eine Rolle spielen. Die EU-Chefs beraten am Freitag unter anderem über den europäischen Finanzrahmen für die Zeit nach dem Austritt Großbritan

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Wahlen: Tausende estnische Russen wollen in Estland wählen gehen

Spanien vor der Europawahl: Großveranstaltung der VOX zieht Rechtspopulisten aus der ganzen Welt an

Verachtung und Mitgefühl: EU-Politiker über den Tod des iranischen Präsidenten Raisi gespalten