Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Heiß, heißer - Europa! Der Kontinent ächzt unter historischer Hitze - und wie geht es weiter?

Access to the comments Kommentare
Von Frank Weinert
euronews_icons_loading
Hitzewelle in Europa
Hitzewelle in Europa   -   Copyright  AP Photo/Michael Probst

Die Europäer haben in diesem Sommer unter mehreren Hitzewellen gelitten - ein Vorgeschmack auf das, was in den kommenden Jahren kommen wird, denn der Klimawandel wirkt sich besonders auf den Alten Kontinent aus, wie ein Experte gegenüber Euronews erklärte.

"Europa ist besonders betroffen mit einem verstärkten Hitzewellen-Trend, der drei- bis viermal größer ist als in den übrigen mittleren Breitengraden", sagte Kai Kornhuber, Klimawissenschaftler am Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia University, gegenüber Euronews.

Man geht davon aus, dass die steigenden Temperaturen in Europa zu Tausenden von hitzebedingten Todesfällen geführt haben, während Zehntausende gezwungen waren, ihre Häuser oder Ferienunterkünfte zu evakuieren, weil die Hitze wütende Waldbrände ausgelöst hatte.

Ein neuer europäischer Hitzerekord von 48,8 °C wurde vermutlich Anfang des Monats in der Provinz Syrakus auf Sizilien erreicht, während in vielen anderen Ländern ebenfalls Temperaturen von über 40 °C gemessen wurden. Der Grund dafür ist ein "spezifischer" Jet-Stream-Zustand - zwei schmale Bänder mit starken Winden in den oberen Schichten der Atmosphäre -, der dazu neigt, Wettersysteme über Europa hartnäckiger zu machen, was zu einem höheren Risiko für extreme Hitze führt, fügte Kornhuber hinzu.

"Ich denke, wir sollten uns wirklich Sorgen machen", warnte er und prognostizierte, dass Europa wahrscheinlich unter noch "extremeren" und "häufigeren" Hitzewellen zu leiden haben wird.

Meteorologen zufolge ist es inzwischen wahrscheinlich, dass die Sommertemperaturen in Europa in Zukunft 50°C überschreiten könnten.