EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Heißer Sommer ist programmiert: EU verdoppelt Zahl der Löschflugzeuge

Ein Löschhubschrauber in Schweden im Sommer 2018
Ein Löschhubschrauber in Schweden im Sommer 2018 Copyright Robert Henriksson/AP
Copyright Robert Henriksson/AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Weil ein ähnlicher Sommer mit Rekordwerten wie 2022 erwartet wird, trifft die EU Vorkehrungsmaßnahmen. Vor allem auf der iberischen Halbinsel und Frankreich wappnet man sich für den Ernstfall der Brandbekämpfung.

WERBUNG

Unter Expertinnen und Experten gibt es kaum Zweifel: Die Europäische Union wird einen schwierigen Sommer erleben. Dieses Jahr sei schon jetzt viel trockener als der Durchschnitt, sagte der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarcic, "und diese Trockenheit in Verbindung mit der zu erwartenden Hitze ist natürlich ein wichtiger Faktor für die Entstehung von Waldbränden. Lenarcic erklärte, dass die EU ihre Löschflotte verdoppelt hat, um sich auf eine voraussichtlich "intensive" Sommersaison vorzubereiten.

Aufstockung der Löschbereitschaft

Die europäische Luftflotte zur Brandbekämpfung wird von 13 auf 28 Flugzeuge aufgestockt. Dazu gehören jetzt 10 Löschflugzeuge, 14 leichte Amphibienflugzeuge und vier Hubschrauber. Zusätzlich zu dieser Flotte, die sich auf zehn Länder verteilt, stehen in Griechenland, Frankreich und Portugal mehr als 400 Feuerwehrleute zur Verfügung. 

Der EU-Kommissar betonte die Bedeutung des Gemeinschaftsverfahrens für den Katastrophenschutz, das im vergangenen Jahr, als Europa "den heißesten Sommer seiner Geschichte" erlebte, ständig aktiviert wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Grün und blau: Was Großstädte gegen die Hitze tun können

Statt Wahlkampf Gummistiefel: Bundeskanzler Scholz besichtigt Hochwassergebiet

Untersuchungshaft für Fico-Attentäter