EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

App führt durch den Berliner Zoo

App führt durch den Berliner Zoo
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wer mehr über Panda, Gorilla & Co. im Berliner Zoo erfahren möchte, braucht seit Neuestem nur noch auf das Smartphone zu schauen.

WERBUNG

Wer mehr über Panda, Gorilla & Co. im Berliner Zoo erfahren möchte, braucht seit Neuestem nur noch auf das Smartphone zu schauen. Eine mehrsprachige App informiert über Tiere, Touren, Shows und Fütterungen, auch ein interaktiver Lageplan mit Suchfunktion ist vorgesehen.

Zum Einsatz kommt dabei die innovative Beacon-Technologie. Zoo-Mediamanager Tobias Grüter erläutert. “Bei ausgewählten Tieranlagen haben wir sogenannte Beacons installiert. Das sind kleine Sender, die einem bei der Nutzung der App ein Signal zeigen. Dazu kann man zu gewissen Tierarten nähere Tierinformationen abrufen.”

#App in den Zoo Berlin: https://t.co/71CobCT2iBzooberlin</a> <a href="https://t.co/GJTQdCSK3f">pic.twitter.com/GJTQdCSK3f</a></p>&mdash; dw_reise (DW_Reise) 2 août 2016

Die App für den Zoo – fast wie Pokémon Go https://t.co/iOpnzEJASc – Sehr cool! Auf in den Zoo ;)

— net4x (@net4x_Berlin) 29 juillet 2016

Wer die Zoo-App lädt und Bluetooth aktiviert, bekommt alle Infos direkt aufs Smartphone, neben Deutsch und Englisch auch in Russisch, Französisch und Italienisch. Ein echtes Plus für internationale Gäste, sagt Zoo-Besucher Ashok Sudhakaran. “Die App ist wirklich nützlich, einmal antippen, und die Information steht zur Verfügung. Die Technologie ist wirklich vorangeschritten. Und die Leute brauchen Infos direkt auf dem Handy, statt in einem Buch oder einer Broschüre nachzuschauen.”

Ob die App barrierefrei ist? Gehege-Infos: Zoo Berlin demonstriert sinnvollen Beacon-Einsatz https://t.co/Qy4LkoKUdH

— Heiko Kunert (@HeikoKunert) 28 juillet 2016

Die bei der Zoo App verwendete Beacon-Technologie kommt bereits vielerorts vor allem bei der Indoor-Navigation zum Einsatz.

Nicole Scott, mobilegeeks.com: “Diese Technologie erkennt, wenn sich der User in der Nähe befindet und sendet die Information. Das ist grob vereinfacht das Prinzip. Diese Technologie ist in unterschiedlicher Form bereits seit einer Weile im Einsatz. Im Tourismusbereich wird seit gut 20 Jahren an einer solchen Anwendung gebastelt. Heute funktioniert das wirklich problemlos mit dem Smartphone, man wird umfassend informiert.”

Die kostenlose Zoo-App wird ständig aktualisiert und steht im Internet zum Download bereit. Eine ähnliche App für den Berliner Tierpark ist bereits in Planung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

VW arbeitet Dieselkomplex ab: "Wir werden das erste Unternehmen sein, das eine Million Elektroautos pro Jahr verkauft"

MWC2024: Künstliche Intelligenz verändert das Benutzererlebnis mit Smartphones

KMUs auf dem Weg zur Digitalisierung: Spitzentechnologie auf der Huawei Connect 2023