Video

euronews_icons_loading
Weihnachtsläufe in Skopje und St. Petersburg

Weihnachtsläufe in Skopje und St. Petersburg

In Nord-Mazedonien nahmen Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen am Sonntag in festlichen roten und weißen Kostümen am jährlichen Nikolauslauf in Skopje teil. Die Weihnachtsmänner- und Frauen liefen 1.350 Meter durch das Zentrum von Skopje und genossen die Chance, sich mit anderen zu messen.

Die Strecke begann am Mazedonien-Platz und führte die Teilnehmer über die Freiheitsbrücke und die Steinbrücke, bevor sie wieder am Platz endete.

Auch in Russland fand ein Weihnachtslauf statt. Hunderte Menschen in Weihnachtsmann-Kostümen nahmen am Sonntag an einem Wettlauf vor dem Eremitage-Museum in St. Petersburg teil. Die Teilnehmer durften über eine Strecke von zweieinhalb oder fünf Kilometern laufen, gehen oder tanzen.

Aufgrund von Pandemiebeschränkungen war die Open-Air-Veranstaltung auf dem Schlossplatz die einzige große öffentliche Veranstaltung vor dem Jahreswechsel.

Die Russen begrüßen Väterchen Frost traditionell am Neujahrstag, wenn er angeblich den Kindern Geschenke bringt. Oft wird er von der Schneemagd begleitet, einer Figur aus einem russischen Märchen.