EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
Radfahren wie vor 150 Jahren

Video. Radfahren wie vor 150 Jahren - in 2 Metern Höhe

Am Sonntag haben sich Radsportbegeisterte aus ganz Großbritannien, um bei den sogenannnten Pfennigradmeisterschaften mitzumachen. Das Rennen fand auf dem Hillingdon Cycle Circuit in Hayes statt.

Am Sonntag haben sich Radsportbegeisterte aus ganz Großbritannien, um bei den sogenannnten Pfennigradmeisterschaften mitzumachen. Das Rennen fand auf dem Hillingdon Cycle Circuit in Hayes statt.

Das Penny Farthing ist ein ikonisches Fahrrad, das vor fast 150 Jahren erfunden wurde und der Wegbereiter des Massenradsports war.

Sein Name ist eine Hommage an Großbritanniens historische MĂŒnzen - den Penny und den Farthing - und symbolisiert den starken Kontrast zwischen dem riesigen Vorderrad und dem winzigen Hinterrad.

Auch wenn es nicht so berĂŒhmt ist wie die Tour de France hat die Penny-Farthing-Rennszene in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt.

Seit 1986 werden in Evendale in Australien die Weltmeisterschaften ausgetragen, die eine neue Ära fĂŒr Enthusiasten weltweit einlĂ€uteten.

Europa hat mit eigenen Meisterschaftsrennen nachgezogen, und im Vereinigten Königreich finden jetzt zum zweiten Mal die britischen Meisterschaften statt, nachdem sich die Teilnehmerzahl gegenĂŒber dem Vorjahr verdoppelt hat.

Einen Penny Farthing zu fahren ist gar nicht so einfach.

Mit einer stattlichen Höhe von zweieinhalb Metern sind diese alten FahrrĂ€der nichts fĂŒr schwache Nerven.

Das Manövrieren in Kurven ist eine beÀngstigende Aufgabe, und ein Sturz aus dieser Höhe kann ziemlich schmerzhaft sein.

Doch fĂŒr die engagierten Fahrer und Fahrerinnen ist der Nervenkitzel eines Rennens auf einem Penny Farthing jedes Risiko wert, denn sie setzen das Erbe dieses zeitlosen Verkehrsmittels fort.

Aktuelles Video