Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Gegner von Charlie Hebdo in Niger zünden zwei Kirchen an

Gegner von Charlie Hebdo in Niger zünden zwei Kirchen an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

“Nieder mit den Franzosen. Nieder mit Charlie”, ruft ein Demonstrant während des jüngsten Protestes im zentralafrikanischen Niger gegen die Mohammed-Karikaturen, die am Donnerstag in dem Pariser Satiremagazin Charlie Hebdo veröffentlicht wurden. In Nigers Hauptstadt Niamey wurden zwei Kirchen angezündet

Die Ausschreitungen begannen, nachdem die Polizei eine Versammlung von muslimischen Klerikern vor Niameys größter Moschee untersagte.

Am Freitag war es in Zinder, Nigers zweitgrößten Stadt, zu gewalttätigen Protesten gekommen, bei denen fünf Menschen getötet wurden. Außerdem wurde ein französisches Kulturzentrum niedergebrannt. Mehrere Kirchen und von Christen geführte Geschäfte wurden geplündert.

Die große Mehrheit der Bevölkerung der ehemaligen französischen Kolonie ist muslimischen Glaubens.