Russischer Oppositionsführer Nawalny aus Gefängnis entlassen

Russischer Oppositionsführer Nawalny aus Gefängnis entlassen
Von Alexandra Leistner mit reuters, ap
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Freilassung am Wochenende zur Trauerfeier für Boris Nemzow war ihm verweigert worden - jetzt wurde Alexej Nawalny aus dem Moskauer Gefängnis entlassen.

WERBUNG

Eine Woche nach dem Mord am Kreml-Kritiker Boris Nemzow ist sein Parteikollege und Oppositionsführer Alexej Nawalny aus dem Gefängnis entlassen worden.

Nawalny sagte Journalisten, dass er und seine Anhänger sich von dem Attentat auf Nemzow, das ihnen zufolge dem Einschüchtern der Opposition dienen sollte, nicht abschrecken ließen. “Unsere Aktivität wird sich nicht verändern. Wir werden unser Anstrengungen nicht reduzieren – dieser terroristische Akt hat sein Ziel nicht erreicht. Niemand ist eingeschüchtert. Ich habe jedenfalls keine Angst und meine Kameraden auch nicht “, erklärte er.

Alexej Nawalny war vor 15 Tagen in Moskau verhaftet worden, als er Flugblätter für eine Protestkundgebung verteilte. Die selbe Kundgebung war wegen des Mordes an Nemzow abgesagt worden. Stattdessen wurde eine Trauerfeier im Zentrum Moskaus organisiert. Eine vorzeitige Freilassung zur Teilnahme am Begräbnis wurde Nawalny verweigert. Wie Nemzow engagiert sich Nawalny durch Spendengelder finanziert gegen die Korruption und Vetternwirtschaft der russischen Elite.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drohkulisse gegen NATO: Russland positioniert sich neu

Nawalnys Leiche an seine Mutter übergeben

Faktencheck - Verleumdungskampagne gegen Nawalnys Witwe: Gefälschte Bilder in sozialen Medien