Eilmeldung
This content is not available in your region

Al-Kaida stürmt jemenitisches Gefängnis

Al-Kaida stürmt jemenitisches Gefängnis
Schriftgrösse Aa Aa

Der jemenitische Ableger von Al-Kaida hat ein Gefängnis in der Hafenstadt Al-Mukalla angegriffen und rund 150 Häftlinge befreit. Nach Angaben von Regierungsbeamten rückten Al-Kaida-Kämpfer aus mehreren Richtungen auf die Stadt vor.
Bei einem Angriff von Huthi-Rebellen auf einen saudi-arabischen Grenzposten fiel ein Soldat aus Saudi-Arabien. Zehn seiner Kameraden erlitten Verletzungen.Saudi-Arabien und seine Verbündeten hatten vor rund einer Woche mit Luftangriffen auf die schiitischen Huthi-Milizen begonnen. Damit unterstützen sie Jemens ins Ausland geflohenen Staatschef Abed Rabbo Mansur Hadi. Die Luftangriffe der von Saudi-Arabien angeführten sunnitischen Koalition forderten zuletzt auch viele zivile Opfer. In Jemens Hauptstadt Sanaa demonstrierten tausende Huthis gegen die Luftangriffe der saudischen Koaltion.
Saudi-Arabien beschuldigt den schiitischen Iran, die Huthi-Rebellen zu unterstützen. Teheran dementiert dies. Die Huthis hatten in den vergangenen Monaten große Teile des Jemen unter ihre Kontrolle gebracht und Hadi abgesetzt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.