Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Augenzeugin nach Bombenexplosion in Bangkok: "Die Situation war angespannt und chaotisch"

Augenzeugin nach Bombenexplosion in Bangkok: "Die Situation war angespannt und chaotisch"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der tödlichen Explosion in der thailändischen Hauptstadt Bangkok hat euronews mit einer Augenzeugin gesprochen. Sofia Nitti war kurz nachdem die Bombe detonierte vor Ort: “Die Situation war ziemlich angespannt und chaotisch”, berichtet sie. “Die Rettungskräfte waren sehr schnell vor Ort, aber die Straßen waren nicht komplett blockiert und selbst die Schwebebahn wurde nur für einen kurzen Moment angehalten, obwohl die Bombe nur wenige Meter entfernt detoniert war.”

Die Rettungskräfte waren sehr schnell vor Ort, aber die Straßen waren nicht komplett blockiert und selbst die Schwebebahn wurde nur für einen kurzen Moment angehalten, obwohl die Bombe nur wenige Meter entfernt detoniert war.

Nach der Explosion wird über mögliche Hintergründe spekuliert – die Militärregierung hatte sich bei vergangenen Anschlägen als Ziel gesehen. Von mehr Armee in den Straßen ist aber nichts zu sehen, sagt Nitti: “Abgesehen von der direkten Umgebung des Tatorts merkt man keine verstärkte Militärpräsenz. Generell ist die Militärregierung im Alltag, wenn man in den Straßen spazieren geht, nicht sehr präsent. Sie kontrollieren eher die Medien.”