Mann sucht Frau: Britischer Archäologe will Nofretetes Grabkammer finden

Mann sucht Frau: Britischer Archäologe will Nofretetes Grabkammer finden
Von Alexandra Leistner mit reuters, afp, NatGeo
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wo ist das Grab der Nofretete? Am Donnerstag könnte sich herausstellen ob die Theorie eines britischen Forschers sich bewahrheitet.

WERBUNG

In Ägypten hat sich ein Brite auf die Suche nach einer schönen Frau gemacht. Doch das Team um Archäologe Nicholas Reeves sucht nicht irgendeine Frau. Im Tal der Könige nahe der Stadt Luxor vermuten sie die Grabkammer keiner geringeren als Nofretete.

Reeves, der an der Universität von Arizona lehrt, wertete hochaufgelöste Bilder der Grabkammer von Pharao Tutanchamun neu aus. Seine Grabkammer war 1922 durch Howard Carter entdeckt worden. Dabei will Reeves Umrisse von geheimen Türen – Hinweise auf weitere Räume sowie die eigentliche Eigentümerin der Kammern – gefunden haben.

Hinter der Nordwand vermutet er das Grab der Nofretete, “Gattin, Mitregentin und spätere Nachfolgerin von Pharao Echnaton”, die im 14 Jahrhundert v. Chr. lebte. Tutanchamun war Nofretetes Stiefsohn.

Mit Hilfe eines speziellen Scanners untersucht Reeves in diesen Tagen die Wände der Grabkammer: “Der interessante Aspekt der Oberflächenanalyse ist, dass man die Farben abnehmen kann. So kann man sehen, was unter den Wandmalereien verborgen ist. Man erkennt also die eigentliche Wand darunter. Und da haben wir einige interessante Merkmale entdeckt, die absolut nicht natürlich aussehen”, so Reeves.

Doch die Theorie des Briten ist unter Experten umstritten. Immerhin würde selbst der Fund von weiteren Kammern, beispielsweise mit Grabbeigaben, eine aufregende Entdeckung darstellen.

Begibt sich Reeves mit seiner Nachforschung in Gefahr? Das Grab von Tutanchamun soll mit einem Flucht belegt sein. Grund dafür sind mysteriöse Todesfälle von Personen, die an der Entdeckung des Grabes vor fast 100 Jahren beteiligt waren.

Bewahrheitet sich seine Theorie dann wäre das ein Sensationsfund. Bei einer für Donnerstag in Kairo angesetzten offiziellen Pressekonferenz könnte das Forscherteam erste Ergebnisse preisgeben.

Die berühmte Büste der Nofretete aus Kalkstein und Gips ist im Neuen Museum in Berlin ausgestellt.

Secret doors in Tut's tomb are believed to lead to Queen Nefertiti's burial chamber http://t.co/RKQzV5A5jvpic.twitter.com/QXsXxXx14y

— Intl. Business Times (@IBTimes) September 30, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gefoltert und getötet in Kairo: Italien will Gerechtigkeit für Studenten Giulio Regeni

UN-Menschenrechtskommissar: "weitreichende Zerstörung von Eigentum ist Kriegsverbrechen"

Kein Waffenstillstand im Gazastreifen