EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

12 Nominierungen: Mit "The Revenant" winkt DiCaprio 1. Oscar

12 Nominierungen: Mit "The Revenant" winkt DiCaprio 1. Oscar
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Viermal wurde Leonardo DiCaprio für Hollywoods höchsten Filmpreis nominiert - und ging jedesmal leer aus. Diesmal könnte es klappen. Mit 12 Oscar-Nominierungen hat "The Revenant" beste Aussichten auf

WERBUNG

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) hat in Los Angeles die Nominierungen für die 88. Oscar-Verleihung bekanntgegeben.

Heraus stach das “Rachedrama “The Revenant – Der Rückkehrer”“:http://de.euronews.com/2016/01/08/the-revenant-leonardo-dicaprio-als-raecher-in-der-wildnis/, das für gleich zwölf Kategorien benannt wurde. Für den ebenfalls nominierten Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio birgt “The Revenant” die Chance auf seinen ersten Oscar.

This year's #oscarnoms go to big-budget, big-spectacle, lily-white films https://t.co/HT4oAUl8bT

— WIRED (@WIRED) January 14, 2016

In zehn Kategorien geht das Endzeitspektakel “Mad Max: Fury Road” ins Rennen um die wichtigsten Filmpreise.

Oscar Nominations have been announced, and The Revenant, Mad Max and The Martian dominate: https://t.co/BEQpFCkmQlpic.twitter.com/2i3dXSmmE1

— IGN (@IGN) January 14, 2016

Ebenfalls als bester Film nominiert wurde “Der Marsianer – Rettet Mark Watney” mit Matt Damon, der mit DiCaprio, Michael Fassbender, Eddie Redmayne und Bryan Cranston als bester Hauptdarsteller konkurriert.

#TheMartian: Ridley Scott on the secret to getting the best out of actors https://t.co/KIvHkTX3eVpic.twitter.com/2VbGk0B0At

— Variety (@Variety) January 14, 2016

In die Königskategorie hat es auch die deutsche Koproduktion “Bridge of Spies: Der Unterhändler” von Steven Spielberg geschafft.

Auch ein deutscher Filmemacher freute sich riesig über seine Oscarnominierung: “Es ist ein wahnsinnig überwältigendes Gefühl”, sagte Patrick Vollrath aus Bad Grund am Harz. Der Jungregisseur sei “einfach glücklich”. Mit seinem Werk “Alles wird gut” ist der 30-jährige Niedersachse einer von fünf Anwärtern in der Sparte “Live-Action-Kurzfilm”.

German Patrick Vollrath's 'live action short film' EVERYTHING WILL BE OK receives #Oscar2016 nomination https://t.co/29rTLWD6IW

— Andy Eckardt (@ameckardt) January 14, 2016

Die Oscars werden am 28. Februar in Los Angeles verliehen.

Hier die komplette Liste der Nominierungen

Breaking news: #OscarNoms announced. https://t.co/JzXl4tOM4f

— The Academy (@TheAcademy) January 14, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Theeb", ein Film über die Wüste und das Erwachsenwerden

Oscar-Nominierungen sind nicht zwingend Kassengold

Nachgehakt: Wer den Golden Globe gewinnt, hat den Oscar sicher?