EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Satellitenbilder zeigen: IS-Miliz zerstörte ältestes Kloster des Irak

Satellitenbilder zeigen: IS-Miliz zerstörte ältestes Kloster des Irak
Copyright 
Von Alexandra Leistner mit ap, reuters
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die IS-Miliz hat offenbar das älteste christliche Kloster des Irak zerstört. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP verwüsteten die Extremisten

WERBUNG

Die IS-Miliz hat offenbar das älteste christliche Kloster des Irak zerstört. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP verwüsteten die Extremisten den 1.400 Jahre alten Bau nahe Mossul bereits im Jahr 2014, kurz nachdem sie die Stadt erobert hatten.

Satellitenbilder bestätigten nun den Verdacht: Das Sankt-Elias-Kloster wurde dem Erdboden gleich gemacht.

The oldest Christian monastery in #Iraq – St. Elijah's monastery in #Mosul's outskirts – has been razed by Da'ish. pic.twitter.com/3kauPaDXYC

— Haidar Sumeri (@IraqiSecurity) January 20, 2016

Die IS-Miliz hat in ihren kontrollierten Gebieten in Syrien und dem Irak bereits zahlreiche antike Kulturgüter sowie Moscheen, Schreine und Denkmäler zerstört.

In Paris berieten die Verteidigungsminister der US-geleiteten Militärkoalition über ihre Strategie gegen die Extremisten.

“In den vergangenen Wochen haben wir einen Rückzug der IS-Miliz vermerkt”, so Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian. “Doch wir müssen uns an ihre Widerstandsfähigkeit anpassen, und unsere Aktionen weiter verbessern. Wir müssen diese Organisation weiter an allen Fronten bekämpfen und sie sowohl militärisch als auch ideologisch ausrotten”.

Das Militärbündnis flog nach eigenen Angaben am Dienstag insgesamt 14 Luftangriffe gegen IS-Stellungen im Irak. Dabei wurde laut irakischen Behörden eine Bank der Dschihadisten in Mossul getroffen.

Medienberichten zufolge geht aus geheimen Dokumenten hervor, dass die IS-Miliz das Gehalt ihrer Kämpfer im vergangenen Jahr halbiert hat. Die “Time” bezieht sich in ihrem Artikel auf übersetzte Dokumente der IS-Miliz, die eines Wissenschafter veröffentlichte

Die Luftangriffe sowie der niedrige Ölpreis setzten die Dschihadistengruppe, die in Irak und Syrien ein Kalifat ausgerufen hat, finanziell unter Druck.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bis zu 15 Jahre Strafe: Irak verabschiedet Anti-LGBTQ+-Gesetz

Luftangriff auf pro-iranische Miliz im Irak

Erste US-Vergeltungsschläge nach Angriff auf Stützpunkt in Jordanien