Eilmeldung
This content is not available in your region

Cameron-Nachfolge: Tories beginnen Auswahlverfahren aus fünf Bewerbern

euronews_icons_loading
Cameron-Nachfolge: Tories beginnen Auswahlverfahren aus fünf Bewerbern
Schriftgrösse Aa Aa

Die konservativen Abgeordneten des britischen Parlaments haben mit der Abstimmung über einen Nachfolger für ihren Parteivorsitzenden David Cameron begonnen.

Innenministerin Theresa May und Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom gelten als Favoritinnen. May gilt als EU-kritisch, hatte sich aber für einen Verbleib in der Union ausgesprochen. Leadsom gehört dem Austrittslager an.

Gleiches gilt für Justizminister Michael Gove. Wie Theresa May will er sich, falls er gewählt wird, bis zum kommenden Jahr Zeit lassen, um den Austrittsprozess einzuleiten.

Leadsom will dagegen aufs Tempo drücken.

Ex-Verteidigungsminister Liam Fox gilt als Kandidat mit geringen Erfolgschancen. Auch er setzt sich dafür ein, als Brexit-Befürworter die Verhandlungen mit Brüssel zu führen.

Arbeitsminister Stephen Crabb wird aller Wahrscheinlichkeit nach früh aus dem Rennen ausscheiden. Ihm und Fox fehlt die nötige Unterstützung der Parteikollegen.

Insgesamt gibt es fünf Bewerber für den Parteivorsitz. In mehreren Wahlgängen wählen die 330 konservativen Abgeordneten zwei Kandidaten aus. Am Ende entscheiden die rund 150.000 Parteimitglieder über die neue Premierminsterin oder den neuen Premierminister Großbritanniens.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.