Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Syrien: Trotz Feuerpause keine Hilfslieferungen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Syrien: Trotz Feuerpause keine Hilfslieferungen

Die Feuerpause in Syrien hält weitgehend, dennoch können die Vereinten Nationen die Zivilbevölkerung nicht wie vorgesehen mit Hilfsgütern versorgen. Das teilte der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, mit. Eigentlich sollen die Konvois über die Castello-Straße in die Stadt Aleppo rollen.

“Die Castello-Straße hat in der russisch-amerikanischen Vereinbarung einen Sonderstatus”, so de Mistura, “nämlich, dass die 40 Lastwagen des Konvois versiegelt werden und weder behindert noch durchsucht werden, sobald sie sich in Bewegung gesetzt haben. Sie werden auf dieser Straße direkt in den Osten Aleppos fahren.”

Ein weiteres Problem betrifft de Mistura zufolge die noch fehlenden Passierscheine für die Konvois. Diese müssen von den Behörden in Damaskus ausgestellt werden. Man warte noch auf die entsprechenden Dokumente, um die Hilfslieferungen gewährleisten zu können, sagte der Sondergesandte der Vereinten Nationen.