"Es reicht": Hollande kritisiert syrisches Regime scharf

"Es reicht": Hollande kritisiert syrisches Regime scharf
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frankreichs Präsident François Hollande hat bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen das syrische Regime und seine internationalen Unterstützer scharf…

WERBUNG

Frankreichs Präsident François Hollande hat bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen das syrische Regime und seine internationalen Unterstützer scharf kritisiert. Er machte sie für das Scheitern der Waffenruhe verantwortlich und forderte diese sofort wieder einzuhalten.

Er sagte: “Ich habe eine Sache zu sagen: Es reicht. Die Waffenruhe hat wie auch im Februar nur wenige Tage gehalten. Dafür ist das Regime verantwortlich und zu seinen Unterstützern im Ausland will ich sagen, dass sie das Regime dazu zwingen müssen, Frieden zu akzeptieren. Wenn nicht, tragen sie auch die Verantwortung für Spaltung und Chaos in Syrien.”

Die syrische Tragödie werde in die Geschichte als Schande für die internationale Gemeinschaft eingehen, wenn sie nicht bald beendet werde, sagte Hollande weiter.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Scheitert Geert Wilders? Gespräche zur Regierungsbildung abgebrochen

Etwa ein Ende in Sicht? Ägyptens Plan zur Beendigung des Gaza-Krieges

COP28: Neuer Entwurf, alte Probleme