Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Irakische Armee rückt weiter auf IS-Hochburg Mossul vor

Irakische Armee rückt weiter auf IS-Hochburg Mossul vor
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die irakische Armee hat sich weiter in Richtung IS-Hochburg Mossul vorgekämpft. Sie befreite gemeinsam mit lokalen Milizen und kurdischen Peschmerga-Kämpfern zahlreiche Orte in der Nähe der Millionen-Metropole. Die Großoffensive hatte am vergangenen Montag begonnen. Mossul ist die letzte Bastion der Dschihadisten n dem Land.

Die IS-Miliz sei kollabiert, deren Moral gesunken, so Nijem al Jabour, Brigadegeneral der irakischen Armee. Die Moral seiner Truppe und die der Zivilisten sei dagegen hoch, das könne man an deren Gesichtern erkennen. Seiner Ansicht nach, sei das das Ende der IS-Miliz.

Ein Kommandeur der kurdischen Peschmerga erklärte unterdessen, dass die von den US-geführten Koalitionstruppen versprochene Luftunterstützung ausgeblieben sei. Man habe daher nicht die erwarteten Fortschritte gemacht und sei hinter den bisherigen Plänen zurückgeblieben.

Die Peschmerga eroberten nach eigenen Angaben auch die Stadt Bashiqa nahe Mossul. Bei der Offensive wurden sie von der türkischen Artillerie unterstützt. Die türkischen Einheiten seien von den Peschmerga-Kämpfern um Hilfe gebeten worden, erklärte dazu Ministerpräsident Binali Yildirim.