Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben

Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Erfinder des Big Mac ist tot.

Der Erfinder des Big Mac ist tot. Michael James Delligatti starb im Alter von 98 Jahren in seinem Wohnort Pittsburgh. Delligatti hatte den Big Mac 1965 erfunden. Damals leitete er eine Filiale in Uniontown im Bundesstaat Pennsylvania. Weil er die Notwendigkeit für ein “großes Sandwich” sah, packte er zwei Scheiben reines Rinderhackfleisch in ein Brötchen. Nach zwei Jahren Überzeugungsarbeit übernahm McDonalds den BigMac schließlich 1968 in die Angebotspalette auf. “Ich hätte nie gedacht, dass meine Kreation zu einem Stück Amerika wird”, sagte Delligatti später einmal über seinen Erfolg.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der rätselhafte Stullenwerfer: Warum landen bei Magdeburg belegte Brote am Straßenrand?

Wie Lebensmittelhersteller heimlich die Preise erhöhen - und Sie sich davor schützen können

Hohe Inflation: Blühender Einkaufstourismus zwischen Tschechien und Polen