Eilmeldung
This content is not available in your region

Patt bei Parlamentswahl in Mazedonien

euronews_icons_loading
Patt bei Parlamentswahl in Mazedonien
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Parlamentswahl in Mazedonien zeichnet sich ein Patt ab. Die bürgerliche VMRO-DPMNE von Ministerpräsident Nikola Gruevski liegt mit 38 Prozent der Stimmen nur knapp vor den oppositionellen Sozialdemokraten mit 36,7 Prozent. Gruevski erklärte sich am Wahlabend zum Sieger.

Nur wenige Straßen weiter feierten sich auch die Sozialdemokraten als Wahlsieger. Oppositionsführer Zoran Zaev sprach von einem “historischen Moment”.

“Verehrte Mitbürger, feiert! Genießt den Sturz des Regimes”, rief Zaev seinen Anhängern zu.

Viele Wahlbeobachter stellten Unregelmäßigkeiten fest. So fotografierten einige Wähler ihre ausgefüllten Stimmzettel, um ihre Stimmabgabe dokumentieren zu können.

Mangels stimmenstarker Koalitionspartner dürfte die Regierungsbildung schwierig werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.