Nigeria: Regierung zerstört einen der letzten Stützpunkte von Boko Haram

Nigeria: Regierung zerstört einen der letzten Stützpunkte von Boko Haram
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die nigerianische Armee hat die Islamistengruppe Boko Haram aus dem Sambisa-Wald vertrieben.

WERBUNG

In Nigeria hat die Armee eine der letzten Hochburgen der Islamistengruppe Boko Haram einnehmen können. Nach monatelangen Kämpfen gelang es der nigerianischen Regierung, die Islamistengruppe aus dem über tausend Quadratkilometer großen Sambisa-Wald zu vertreiben und ihren letzten Stützpunkt zu zerstören. Das berichtete der nigerianische Präsident Muhammadu Buhari am Samstag.

Es wird vermutet, dass sich in dem Wald auch einige der im April 2014 entführten Schulmädchen aus Chibok aufhielten.

Die Miliz ist für den Tod von mehr als 15.000 Menschen verantwortlich, mehr als zwei Millionen Nigerianer sind wegen der Terrorherrschaft der Miliz auf der Flucht. Ob jedoch auch der Boko-Haram-Anführer Abubakar Shekau gefangengenommen wurde, bleibt offen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Alarm an Irans Botschaft in Paris: Polizei nimmt einen Mann fest

Erste Bundeswehrsoldaten der Litauen-Brigade in Vilnius angekommen

Terror-Alarm: Horror-Videos an Schülerinnen und Schüler verschickt