Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Königlich in die Pleite: 110.000 Monarch-Passagiere gestrandet

Königlich in die Pleite: 110.000 Monarch-Passagiere gestrandet
Schriftgrösse Aa Aa

Etwa die Hälfte der 110.000 gestrandeten Passagiere der insolventen britischen Fluggesellschaft Monarch Airlines soll noch in dieser Woche nach Hause geflogen werden. Vor allem in Spanien und Portugal sitzen viele Urlauber fest. Bis Dienstagabend sollten mehr als 23.000 Monarch-Kunden wieder zu Hause sein. Die britische Luftverkehrsbehörde CAA hat für mehr als 60 Millionen Britische Pfund 30 Flugzeuge gemietet, um die gestrandeten Urlauber zurück zu bringen.

Konkurrenz und Kostendruck hatten der fünftgrößten britischen Fluggesellschaft zu schaffen gemacht – auch Air Berlin und Alitalia waren nicht wettbewerbsfähig genug, um noch wirtschaftlich fliegen zu können. Die Monarch-Pleite wird rund 1900 Arbeitsplätze kosten.