Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Maduro kündigt "Restrukturierung" der venezolanischen Staatsschulden an

Maduro kündigt "Restrukturierung" der venezolanischen Staatsschulden an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat eine Neuordnung der Schulden seines in der Wirtschaftskrise steckenden Landes angekündigt: Die Refinanzierung und Umstrukturierung aller Schulden Venezuelas werde in Angriff genommen, sobald der staatliche Ölkonzern PDVSA Anleihezahlungen in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar geleistet habe, die diese Woche fällig sind. Am Finanzmarkt löste die Ankündigung Rätselraten und Sorgen aus.

Nicolas Maduro zu seinen Absichten: “Unsere Absicht ist, unsere internationalen Schulden weiter zu bedienen. Aber zugleich wollen wir die Schikanen gegen Venezuela durch Banken und internationalen Organisationen beenden.”

Venezuelas Auslandsschulden: rund 150 Milliarden Dollar, dagegen die Devisen auf der Habenseite: 10 Milliarden. Maduros Restrukturierungspläne könnten Experten zufolge die schwerste Schuldenkrise in Südamerika seit der Staatspleite Argentiniens 2001 auslösen.