Eifman-Ballett gastiert in New York

Eifman-Ballett gastiert in New York
Copyright 
Von Euronews mit euronews, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vor 20 Jahren war das Eifman-Ballett aus St. Petersburg zum ersten Mal in New York. Jetzt gastierten die Russen wieder in den USA - mit einem Aufruf an die Menschen, zusammenzurücken.

WERBUNG

Vor 20 Jahren trat das Eifman Ballet St. Petersburg zum ersten Mal in New York auf. Das Jubiläum wurde jetzt mit Aufführungen im dortigen Lincoln Center gefeiert.

Auf der Bühne des David Koch Theaters zu sehen: Anna Karenina, basierend auf Tolstois Roman wurde von Ballettgründer Boris Eifman selbst inszeniert.

Hauptdarstellerin Maria Abaschowa: "Wir kennen diese Geschichte in Russland seit unserer Schulzeit. Für mich ist das eine ganz natürliche Rolle, ich spiele sie seit mehr als 10 Jahren. Wir sind gemeinsam groß geworden, sie hat sich mit mir gewandelt. Daher ist es vermutlich die Rolle, die mir am nächsten ist."

Oleg Gabischew gibt den Grafen Alexej Wronskij. Der Tanz, so sagt er, könne vermitteln.

"Kunst und Politik sollten getrennt sein. Gleichzeitig sollte uns die Kunst näher zusammenbringen und die Spannungen der politischen Welt etwas abmildern."

Nach dem Gastspiel in New York kehrt das Ballett wieder nach Russland zurück, die nächsten Auftritte sind dann Ende des Monats in St. Petersburg.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer ist der beste Hemingway? Doppelgänger versammeln sich in Key West

Biennale Venedig 2024 im Schatten der Kriege in Gaza und der Ukraine

Ausgrabungen in Pompeji: Archäologen entdecken spektakulären schwarzen Festsaal