EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Grenzkontrollen im Schengenraum: EU bittet zum Gespräch

Grenzkontrollen im Schengenraum: EU bittet zum Gespräch
Copyright European Parliament
Copyright European Parliament
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eigentlich sollte es an den Innengrenzen der EU keine Identitätskontrollen geben. Nach der Flüchtlingskrise und angesichts von Terrorgefahr wurden Ausnahmen gewährt. Doch wie lange darf das so gehen? Die EU will das nun klären.

WERBUNG

Im Streit über Grenzkontrollen innerhalb Europas hat EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos Deutschland und andere Länder zum Gespräch geladen. Dieses werde noch im April stattfinden, so Avramopoulos.

Zuvor hatte Deutschlands Innenminister Horst Seehofer angekündigt, die Kontrollen an der Grenze zu Österreich über die gesetzte Frist im Mai hinaus zu verlängern. Die EU-Kommission will hingegen ein möglichst rasches Ende der Kontrollen.

Denn im sogenannten Schengen-Raum soll es eigentlich keine Grenzkontrollen geben. Während der Flüchtlingskrise und wegen Terrorgefahr wurden Ausnahmen gewährt, die am 12. Mai enden sollten. Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte am Donnerstag in Paris gesagt, er habe nach Zustimmung des Kabinetts die Verlängerung um sechs Monate angeordnet und das bei der EU gemeldet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Punsch am Schlagbaum: Deutsch-dänisches Paar trifft sich trotzdem

Niederlande wollen wieder Grenzkontrollen für Albaner

Check In mit Lügendetektor: IBorderCTRL