Eilmeldung

Fans in Liverpool: "Ich möchte Ronaldo im Finale weinen sehen!"

Fans in Liverpool: "Ich möchte Ronaldo im Finale weinen sehen!"
Copyright
AP, Niche Media
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Fans des FC Liverpool und des AS Rom haben das Römer Olympiastadion nach dem Champions League-Halbfinal-Rückspiel meist friedlich verlassen. Nach der Gewalt am Rande des Hinspiels in Liverpool blieb es in der italienischen Hauptstadt mit hochgefahrenen Sicherheitsvorkehrungen überwiegend ruhig.

Die Engländer verloren zwar 4:2, mit dem 5:2-Hinspielsieg reichte es aber fürs Finale. Trainer Jürgen Klopp: "Wir haben uns für den Wettbewerb qualifiziert und jetzt stehen wir im Finale. Ich bin wirklich sehr glücklich für die Jungs und wirklich glücklich für den Club und für unsere Fans. Es war ein fantastisches Abenteuer bis jetzt. Jetzt fahren wir nach Kiew."

Fans feiern in Liverpool: Nun wartet Real Madrid

Zu Hause in Liverpool haben zahlreiche Fans das Spiel auf der Leinwand mitverfolgt. Der Schlusspfiff, eine Erlösung, auch in England.

Auf die "Reds" wartet im Finale am 26. Mai nun Real Madrid. Auch wenn es bis dahin laut Klopp "noch einiges zu tun gibt", die Fans sind zuversichtlich.

"Es bedeutet uns viel. Und diese letzte Hürde macht überhaupt keinen Unterschied. Wir haben gewonnen, und wir wussten, dass wir es tun würden. Ich möchte Cristiano Ronaldo im Finale weinen sehen", erklärt eine junge Frau vor dem Anfield Stadion.

"Wir werden uns die Trophäe holen. Wir bringen sie nach Hause. Wir sehen uns bei der Parade Jungs. Zum sechsten Mal! Wir sind zurück", freut sich ein anderer Fan, mit einem Liverpool-Schal in der Hand.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.