Mit Taser überwältigt: Halbnackter wirft 7 Stunden lang mit Ziegeln

Symbolbild
Symbolbild Copyright Pixabay CC Jarmoluk
Von Kirsten Ripper mit dpa, DIE PRESSE
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Stundenlanges Chaos in Wien, weil ein Mann Ziegel von einem Dach auf die Straße warf.

WERBUNG

In Wien ist es einem Spezialeinsatzkommando erst nach sieben Stunden gelungen, einen Mann zu stoppen, der halbnackt Ziegel von einem Dach auf die Straße warf.

Ein Polizist wurde verletzt. Mehrere Autos wurden beschädigt.

Eigentlich sollte der 36-Jährige in einer Dachgeschosswohnung in der Wattgasse um 2 Uhr morgens festgenommen werden, weil er des Raubes und der Körperverletzung beschuldigt wrid. Zunächst hatte er sich in seiner Wohnung verbarrikadiert. Nur mit Hose und Schulen bekleidet floh der Mann auf dann auf das Dach und löst einen riesigen Einsatz aus, weil er von dort mit Ziegeln um sich warf.

Er schrie unkontrolliert und warf mit Dachziegeln", sagt Harald Sörös, Pressesprecher der Landespolizeidirektion Wien, zur "Presse".

Die Feuerwehr spannte ein Sprungtuch auf, auch ein Polizeihubschrauber kam in Wien-Hernals zum Einsatz.

Erst nach 9 Uhr Morgens wurde der Verdächtige mit einem Taser überwältigt. Er war schon zuvor wegen Drogenkonsums und psychologischer Probleme bekannt. 

Die Polizei Wien gab dann auch per Twitter das Ende der dramatischen Operation bekannt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Axt, Messer, Wurfsterne": Anschlag auf Regenbogenparade in Wien vereitelt

Argentinien: Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

Trauer in Serbien: Vermisste Zweijährige mutmaßlich getötet