EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Killer-Virus: neuer Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo

Killer-Virus: neuer Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nur eine Woche nachdem die Weltgesundheitsorganisation WHO den jüngsten Ebola-Ausbruch in der Demokratische Republik Kongo mit mindestens 33 Todesfällen für beendet erklärt hat, sind jetzt neue Fälle am anderen Ende des Landes aufgetreten.

WERBUNG

Nur eine Woche nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den jüngsten Ebola-Ausbruch in der Demokratische Republik Kongo mit mindestens 33 Todesfällen für beendet erklärt hat, sind jetzt neue Fälle am anderen Ende des Landes aufgetreten.

Nahe der Stadt Beni im Nordosten sei das hoch ansteckende Virus in vier Fällen nachgewiesen worden, erklärte das Gesundheitsministrium in Kinshasa.

Örtliche Behördenvertreter hatten außerdem am Wochenende von 26 Erkrankungen und 20 Todesfällen berichtet.

Die Weltgesundheitsorganisation schickte ein Helferteam in die betroffene Region

Ob die Krankheitsfälle mit der jüngsten Ebola-Epidemie in und nahe der rund 1500 Kilometer weiter westlich gelegenen Stadt Mbandaka zusammenhängen, war zunächst unklar. Laboruntersuchungen sollen darüber Aufschluss geben.

Das Ebola-Virus löst ein hämorrhagische Fieber aus, das in extremen Fällen zu inneren Blutungen und zum Tod führen kann.

Ebola gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. Bei einer verheerenden Epidemie 2014 und 2015 starben in Liberia, Guinea und Sierra Leone mehr als 11 000 Menschen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste Ebola-Fälle in Uganda

Ebola: Hoffnung trotz Konflikten

WHO: Ebolaausbruch "auf Messers Schneide"