EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Zurückweisung von Flüchtlingen: Griechenland nimmt sie zurück

Zurückweisung von Flüchtlingen: Griechenland nimmt sie zurück
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Vereinbarung mit Spanien ist seit vergangener Woche in Kraft.

WERBUNG

Deutschland hat sich jetzt auch mit Griechenland auf eine Vereinbarung zur Rücknahme von Asylbewerbern geeinigt, für die Athen zuständig ist. Das Abkommen soll ermöglichen, dass an der deutsch-österreichischen Grenze überprüfte Flüchtlinge binnen 48 Stunden in das jeweilige europäische Ankunftsland zurückgebracht werden.

"Wir haben uns geeinigt mit Griechenland, die Innenministerien. Der Abschluss steht unmittelbar bevor. Es fehlt noch ein letzter Briefwechsel, aber wir haben uns geeinigt", Eleonore Petermann, Sprecherin des Bundesinnenministeriums. "Mit Italien sind wir weiterhin in Verhandlungen und dabei sehr weit fortgeschritten. Es gibt dazu auch Gespräche auf Ministerebene und wir gehen davon aus, dass diese Vereinbarung auch mit Italien zustande kommen wird."

In der vergangenen Woche war eine erste Migrationsvereinbarung mit Spanien in Kraft getreten.

Die Verträge sind Teil eines Kompromisses in der Großen Koalition, mit der ein wochenlanger Streit zwischen CDU und CSU über die Zurückweisung von Flüchtlingen direkt an der Grenze vorerst beendet worden war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Asylpolitik spaltet Deutschland

Bayern und die Asyldebatte

Bezahlkarte für Flüchtlinge soll bundesweit eingeführt werden