EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Diciotti: Minderjährige haben das Schiff verlassen

Helfer begleiten eine minderjährige Migrantin
Helfer begleiten eine minderjährige Migrantin Copyright REUTERS/Antonio Parrinello
Copyright REUTERS/Antonio Parrinello
Von Leo Eder
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die übrigen 150 Migranten harren weiter auf dem Schiff der Küstenwache aus.

WERBUNG

Die minderjährigen Flüchtlinge an Bord der Diciotti haben das Schiff der Küstenwache in der Nacht zu Donnerstag verlassen.

29 unbegleiteten Minderjährigen war erlaubt worden, im Hafen von Catania in Sizilien an Land zu gehen. Das berichten italienische Nachrichtenagenturen.

Die verbliebenen 150 Migranten, die die Diciotti aus Seenot gerettet hatte, müssen weiterhin an Bord bleiben. Italiens Innenminister Matteo Salvini will, dass Malta sie aufnimmt, denn ihr Boot habe zuerst die maltesische Rettungszone passiert.

Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte beschwerte sich auf Facebook darüber, dass die anderen europäischen Staaten, die Italien ihre Unterstützung bei der Verteilung von Migranten zugesagt hatten, nichts unternommen haben. Er warte auf Deutschland, Portugal, Spanien, Irland und Malta.

Eine kleinere Gruppe Menschen hatte am Vortag gegen die Regierung demonstriert. Sie riefen dazu auf, nichts Grenzen, sondern Menschen zu schützen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Flüchtlingsdrama in Catania: Tuberkulosefälle an Bord der "Diciotti"

euronews-Interview italienischer Minister Toninelli: "warten auf pro-europäisches Europa"

"Diciotti" legt auf Sizilien an – Migranten müssen an Bord bleiben