Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Japan stoppt iranische Öl-Importe

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Japan stoppt iranische Öl-Importe

Japan will ab Oktober die Einfuhr von Rohöl aus dem Iran aussetzen. Wegen der US-Sanktionen fürchten die Erdöl-Unternehmen empfindliche Strafen, wenn sie Geschäfte mit dem Iran machen.

US-Präsident Donald Trump hat im Mai einseitig das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt. Er wirft Teheran vor, Terrorismus zu finanzieren.

Wegen der US-Sanktionen fürchten auch deutsche Firmen Strafen, wenn sie Geschäfte mit dem Iran machen. Der Autobauer Daimler hat angekündigt, seine Pläne für das Land auf Eis zu legen.

Eine Beratungsgesellschaft der Telekom-Großkundensparte T-Systems beendete ihre Tätigkeit im Iran, auch die Deutsche Bahn lässt Projekte auslaufen. Großbanken schrecken vor Finanzierungen von Iran-Geschäften zurück.