EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

FARC Anführer erschossen

FARC Anführer erschossen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Anführer einer Gruppe von 120 ehemaligen FARC Kämpfern ist bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften getötet worden. Rund 1.200 ehemalige Kämpfer haben neue Gruppen gegründet, die hauptsächlich im Drogenhandel und im illegalen Bergbau aktiv sind.

WERBUNG

In Kolumbien ist der Anführer einer Gruppe von 120 ehemaligen FARC Kämpfern gemeinsam mit seiner Schwester bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften getötet worden. Victor David Segura starb in der südwestlichen Provinz Narino, einem Zentrum des Kokainanbaus und Handels, in dem es immer wieder zu Kämpfen an den Schmuggelrouten kommt. 

1200 FARC Kämpfer haben ihre Waffen nicht abgegeben

Die ehemaligen FARC Kämpfer hatten sich nicht an die Friedensvereinbarung mit der Regierung von 2016 gehalten und ihre Waffen abgegeben. Rund 1.200 von 6000 ehemaligen FARC-Kämpfern haben sich nicht ergeben, sondern neue Gruppen gegründet, die hauptsächlich im Drogenhandel und dem illegalen Bergbau aktiv sind. Auf Segura war ein Kopfgeld von fast 50.000 Dollar ausgesetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kolumbiens FARC beteiligt sich erstmals an Wahlen

Nach Krieg mit 220.000 Toten: Farc-Rebellen gehen in die Politik

Rechte Parteien Rumäniens schließen sich vor der Europawahl zusammen