Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Medien: Russischer Oberst als Täter bei Nowitschok-Anschlag von Salisbury identifiziert

Sie lesen gerade:

Britische Medien: Russischer Oberst als Täter bei Nowitschok-Anschlag von Salisbury identifiziert

Britische Medien: Russischer Oberst als Täter bei Nowitschok-Anschlag von Salisbury identifiziert
Schriftgrösse Aa Aa

Einer der von Großbritannien gesuchten Männer, die des Nervengiftanschlags auf den russischen Ex-Agenten Sergei Skripal beschuldigt werden, soll Anatoli Wladimirovitsch Chepiga heißen, wie der Daily Telegraph meldet. Chepiga soll ein hochdekorierter russischer Oberst und unter dem falschen Namen Ruslan Boshirov eingereist sein.

"Held der russischen Föderation" per Dekret durch Putin

Laut des Daily Telegraph soll einer der beiden Nervengiftattentäter als Anatoli Wladimirovitsch Chepiga, ein hochdekorierter russischer Oberst beim GRU, dem militärischen Nachrichtendienst, identifiziert worden sein. Der 39-Jährige soll in Tschetschenien und der Ukraine im Einsatz gewesen und 2014 per Dekret von Wladimir Putin als Held der russischen Föderation ausgezeichnet worden sein.

Russland bestreitet Verwicklung in den Anschlag

Britische Ankläger hatten zuletzt zwei russische Staatsbürger des versuchten Mordes beschuldigt, Alexander Petrov und Ruslan Boshirov. Sie sollen den Nervengiftanschlag auf Vater und Tochter Skripal Ende März in der britischen Stadt Salisbury ausgeführt haben. Allerdings wurde bereits vermutet, dass dies nicht ihre echten Namen seien, unter denen sie in das Vereinigte Königreich eingereist seien.

Rechercheergebnisse von Bellingcat, inoffziell bestätigt aus Sicherheitskreisen

The Telegraph zitierte Geheimdienstberichte und Bellingcat, eine Website, die sich mit Recherchen im Geheimdienstbereich beschäftigt. Zwei europäische Quellen aus dem Sicherheitsbereich sollen die Angaben inoffiziell bestätigt haben.