EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mord an Journalistin: Verdächtiger nach Sofia ausgeliefert

Mord an Journalistin: Verdächtiger nach Sofia ausgeliefert
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der 21-jährige Mann, der in Deutschland gefasst worden war, soll Wiktorija Marinowa vergewaltigt und ermordet haben.

WERBUNG

Der in Deutschland gefasste Verdächtige im Mordfall der bulgarischen Journalistin Wiktorija Marinowa ist nach Bulgarien ausgeliefert worden. Unter strenger Bewachung wurde der Mann in einem Flugzeug nach Sofia gebracht. Der 21-jährige Bulgare soll die TV-Moderatorin vergewaltigt und ermordet haben.

Marinovas Tod hat ganz Bulgarien schockiert. Hunderte von Trauernden nahmen an ihrer Beerdigung teil.

Generalstaatsanwalt: Spontane Sexualstraftat

Vor rund zwei Wochen ist die Leiche der 30-Jährigen am Donauufer der bulgarischen Stadt Russe entdeckt worden. Die Moderatorin des lokalen Kabelsenders TVN war dort joggen gegangen.

Die bulgarischen Ermittler entdeckten eigenen Angaben zufolge DNA-Spuren des Mannes auf dem Körper des Opfers. Auch seien persönliche Gegenstände von Marinowa im Haus gefunden worden, wo sich der Verdächtige aufgehalten habe. Der Generalstaatsanwalt geht von einer spontanen Sexualstraftat aus.

Falls er verurteilt wird, droht dem Tatverdächtigen lebenslange Haft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Journalistenmord in Bulgarien - Sorge um Pressefreiheit

Mord an bulgarischer Journalistin - Bulgarien empört über Spekulationen

Bulgarien - Land der Investoren