Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schweizer (25) wegen Mord an Touristinnen in Marokko verhaftet

Schweizer (25) wegen Mord an Touristinnen in Marokko verhaftet
Copyright
REUTERS/Rafael Marchante/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Mörder zweier in Marokko getöteter Touristinnen kommt offenbar aus dem Kanton Genf. Das meldet das Schweizer Fernsehen.

Dem SRF-Reporter Daniel Glaus zufolge ist der Tatverdächtige 25 Jahre alt, verfügt über die Staatsbürgerschaften der Schweiz sowie Spaniens und ist 2011 zum Islam übergetreten. Der zuletzt in der Stadt Onex bei Genf gemeldete Mann soll Verbindungen zur Miliz Islamischer Staat haben, der Schweizer Polizei war er unter anderem wegen Diebstahls- und Einbruchsdelikten bekannt, meldet der SRF. Seit 2015 lebt er in Marokko.

Der 25-Jährige, der am Samstag verhaftet wurde, steht in Verdacht, zwei junge Frauen aus Dänemark und Norwegen enthauptet zu haben. Die Leichen der beiden Touristinnen wurden Mitte Dezember im Atlas-Gebirge aufgefunden.

In den Heimatländern der beiden Frauen herrscht ebenso wie in Marokko Bestürzung über die Ermordung der beiden Studentinnen.

REUTERS/Youssef Boudlal
Vor der dänischen Botschaft in RabatREUTERS/Youssef Boudlal

Vor der Botschaft von Dänemark in Rabat versammelten sich Demonstrantinnen, um auszudrücken, wie leid es ihnen tut, dass die beiden jungen Frauen in Marokko ermordet wurden.