Eilmeldung

Eilmeldung

Veganer Albtraum: Schlafen unterm Wursthimmel

Veganer Albtraum: Schlafen unterm Wursthimmel
Schriftgrösse Aa Aa

Wurst beim Einschlafen, Wurst beim Aufwachen - und auch dazwischen. Hier gibt es kein Entkommen vor dem Fleischriemen. Der Metzgermeister Claus Böbel betreibt in Rittersbach im fränkischen Landkreis Roth ein Bratwursthotel. Während Veganer hier wohl Albträume bekommen, verspricht der Hausherr Wurstliebhabern das Paradies.

„Also, man ist hier im Bratwursthimmel komplett. Ich lieb' das, ich gerne selber auf Reisen. Mir gefällt das immer, wenn es ein wenig anders ist, wenn eine Region ihre Besonderheiten vorstellt. Und in Franken ist die Bratwurst eine kulinarische Besonderheit“, so Böbel. „Ich habe Kuschelkissen in Bratwurstform, eine habe eine Seife in Bratwurstoptik und viele kleine Dinge mehr, die den Gast immer mal wieder im Detail überraschen.“

Zuerst "wurschteln", dann bruzzeln, dann genießen. Jetzt kommt dann eine Firma zum interaktiven Bratwurstmenü.

Publiée par Claus Böbel sur Mardi 22 janvier 2019

Für den Fall, dass den Gast der kleine Hunger zwischendurch überkommt, hat der Gastwirt eiserne Reserven in den Zimmern zurechtgelegt. Und was kommt sonst auf den Tisch?

Böbel: „Zum Essen hier im Bratwursthotel gibt es ein Wurstaurant. Der Name ist hier Programm. Es gibt alles aus Bratwurst: Also zum Beispiel ein Bratwurstschnitzel oder anstatt einem Zwiebelrostbraten eine Zwiebelrostbratwurst. Oder eben auch Nachtisch wie Bratwurstbratapfel oder Bratwursteis.“

Der Hausherr war übrigens 1989 2. Bundessieger beim Leistungswettbewerb der deutschen Fleischerjugend. Ohne Wurst geht bei ihm nichts.