Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Überraschung auf Twitter: Conor McGregor kündigt Ende seiner MMA-Karriere an

Conor McGregor posiert in Las Vegas
Conor McGregor posiert in Las Vegas -
Copyright
REUTERS/Steve Marcus/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der wohl bekannteste UFC-Champion Conor McGregor hat in der Nacht angekündigt, dass er sich von den Mixed Martial Arts (MMA) zurückziehen werde. "Ich habe mich entschieden, mich heute aus dem Sport zurückzuziehen, der offiziell als "Mixed Martial Arts" bekannt ist", schrieb er auf Twitter. "Ich wünsche allen meinen alten Kollegen alles Gute für die Zukunft im Wettbewerb.“ Und er schickte einen Abschiedsgruß hinterher: „Pina Coladas gehen auf mich!"

Der Überraschungstweet wurde zunächst online mit Zynismus beantwortet, da dies nicht das erste Mal ist, dass der Ire eine solche Ankündigung machte. Im April 2016 twitterte McGregor, dass er "sich entschieden habe, jung in den Ruhestand zu gehen", bevor er zwei Tage später eine Erklärung auf Facebook veröffentlichte, in der er schrieb: "ICH BIN NICHT IM RUHESTAND".

Skepsis ruft dieser Tweet auch hervor, weil McGregor am Vorabend seiner Ankündigung in der US-amerikanischen Talkshow "The Tonight Show" mit Jimmy Fallon sagte, er sei "in Gesprächen" für einen Kampf im Juli.

McGregor verbüßt derzeit eine sechsmonatige Sperre, nachdem er sich im Oktober eine Schlägerei mit dem Rivalen Chabib Nurmagomedow im Außenring lieferte. Außerdem wurde er Anfang des Monats in Florida verhaftet, nachdem er das Telefon eines Fans zerstört hatte.

Während die neueste Ankündigung also von vielen mit Argwohn aufgenommen wurde, scheint UFC-Präsident Dana White sie ernst genommen zu haben. "Es macht total Sinn", sagte White in einer Erklärung an ESPN. "Es hat so viel Spaß gemacht, ihm zuzusehen. Er hat in diesem Sport unglaubliche Dinge geleistet." Er fügte hinzu: "Ich freue mich so sehr für ihn und ich freue mich darauf, ihn außerhalb des Achtecks so erfolgreich zu sehen wie er darin war."