Eilmeldung

Eilmeldung

Das sind die mutigen Feuerwehrleute, die den Brand der Notre-Dame in Paris gelöscht haben

Das sind die mutigen Feuerwehrleute, die den Brand der Notre-Dame in Paris gelöscht haben
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem verheerenden Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame sind große Teile des Gebäudes zerstört worden. Allerdings konnten die 500 Feuerwehrleute, die im Einsatz waren, verhindern, dass das Feuer auch die beiden Glockentürme erfasste. Nach Angaben der französischen Behörden war die Kathedrale zu diesem Zeitpunkt "15 bis 30 Minuten" von der völligen Zerstörung entfernt. Die größte Glocke wiegt 13 Tonnen. Ihr Herabfallen hätte den ganzen Turm zum Einsturz gebracht.

Philippe Demay, der stellvertretender Leiter der Pariser Feuerwehr, sagte: "Was die beiden Türme und den Glockenturm betrifft, ist es klar, dass, wenn nicht sofort sechs Wasserkanonen eingesetzt worden wären, die Türme jetzt nicht mehr vorhanden wären. Das ist eine Gewissheit. Die Düsen waren gut platziert und die Hubarme haben ihre Arbeit gut gemacht, so konnten wir die beiden Türme retten."

Auch Miryam Chudzinski, Mitglied der Pariser Feuerwehr, war bei den Löscharbeiten vor Ort.

"Ich wusste gar nicht, was uns erwartete, denn von unten sahen wir es nicht richtig. Wir wussten, dass das Dach brannte, aber wir wussten nicht wirklich, mit welcher Intensität. Wir erkannten wirklich erst, als wir an die Spitze kamen, dass es tatsächlich dramatisch ist. Es war sehr, sehr heiß, wir mussten uns zurückziehen, immer weiter, so schnell breitete sich das Feuer aus", sagte sie.

Einige der Rettungskräfte wagten sich ins Innere der Kirche, um so viele Artefakte wie möglich zu retten.

Jean-Marc Fournier, der Kaplan der Pariser Feuerwehr, sagte: "Sobald wir die Erlaubnis erhalten hatten, eilten wir zur Kathedrale. Als wir ankamen, sahen wir, dass das andere Team bereits vor Ort war. Sie hatten die Schutzhülle der Reliquie zerbrochen, und jemanden gefunden, der den Code hatte und es geschafft hat, die Dornenkrone herauszunehmen. Das Ziel dieser Aktion war es, dieses außergewöhnliche Relikt, dieses Welterbe, zu bewahren."

Nach Angaben des Pariser Staatsanwalts Remy Heitz wurde um 18 Uhr 20 ein erster Feueralarm ausgelöst, jedoch kein Brand entdeckt. Erst knappe 25 Minuten später wurde das Feuer nach einem zweiten Alarm auf dem Dach der Kathedrale entdeckt.

Dann dauerte es noch 15 Stunden bis das Feuer komplett gelöscht werden konnte.